Schotter und Kies für die Bauindustrie

0
435

Die dänische Firma E. Krag Råstoffer A/S besteht seit dem Jahr 1954. Im Laufe der Jahrzehnte hat sie sich zu einem zuverlässigen Lieferanten für die Bauindustrie in Dänemark und Deutschland entwickelt. Dabei setzt man vor allem auf kollegiale Zusammenarbeit. Durch Zuverlässigkeit, langfristige Beziehungen und die Konzentration auf gute Produktqualität sind sehr dauerhafte Geschäftsbeziehungen zu den Kunden und Lieferanten entstanden.

Langfristige Geschäftsbeziehungen

Im Mittelpunkt bei den Beziehungen zu den Kunden steht eine kompetente Beratung, für die sich die Mitarbeiter von E. Krag Råstoffer ausgiebig Zeit nehmen. Schließlich ist das Ziel, dem Kunden ein Produkt zu liefern, mit dem seine Anforderungen möglichst optimal erfüllt werden und an dem er lange Freude hat. Um die bestmögliche Produktqualität bieten zu können, sind die Mitarbeiter auf dem Laufenden was Innovationen betrifft. Durch die Größe der Firma, ihre guten Beziehungen zu Kunden und Lieferanten, die Qualität ihrer Produkte und das Fachwissen der Mitarbeiter ist E. Krag Råstoffer in einer guten Position, sich dem Wettbewerb zu stellen.

Das ganze große Sortiment können sich die Kunden vor Ort auf dem Lagerplatz in Aabenraa, im Südosten Jütlands nahe der deutschen Grenze, ansehen. Dazu gehört praktisch jede Art von Sand und Stein: Edelsplitte, Gabionensteine für die Wasserverbauung, Brechsand, Seesand und vieles mehr.

Besser als herkömmlicher Schotter

Wer sich ausführlich über die Produkte informieren will, findet auf der Website detaillierte Informationen zu einzelnen Angeboten, wenn beispielsweise eine Granit Schottertragschicht aufgebracht werden soll. Auch am Telefon können sich die Kunden fachgerecht beraten lassen.

E. Krag Råstoffer bietet dazu eine schwarze Schottertragschicht aus Hyperit mit einer Körnung von 0-16 mm an. Dieser schwarze Hyperit weist eine gute Tragfähigkeit auf und ist dabei völlig wasserdurchlässig. Somit eignet er sich besser als gewöhnlicher Schotter als Unterbau, wenn sie beispielsweise eine Auffahrt bauen möchten. Dieses Material vermeidet außerdem bei starkem Frost Vermischungsprobleme mit einer ebenfalls aus Hyperit bestehenden Deckschicht.